> Startseite
> Termine
> Über Uns
> Personen
> Gemeinderat
> Kreistag
> Aktionen
> Links
> Kontakt
> Archiv
> Impressum
> CO2- Rechner
Eine Nostalgiefahrt der Grünen

Kreisrat Feucht lud Ortsvereins-Mitgliedern nach Stuttgart ein

Wertheim. Der Ortsverein der Wertheimer Grünen besuchte am Samstag auf Einladung von Kreisrat Eberhard Feucht die Landeshauptstadt Stuttgart. Feucht, der seine Studienzeit in Stuttgart verbrachte und dort die Studentenbewegung der 68er Jahre aktiv miterlebte, erinnerte an manche politische Auseinandersetzung der damaligen Zeit.

Zunächst führte ein Rundgang zur neuen und alten Musikhochschule, an der Feucht studierte und wo er auch seine Frau kennen lernte. Danach ging es zur Landesbibliothek, dann vorbei am Landtag und dem neuen Schloss, heute Sitz der Landesregierung, und zum Schillerplatz, auf dem damals viele Kundgebungen stattfanden.

Neben den Erinnerungen an die Vergangenheit wurden auch aktuelle Themen wie das Projekt Stuttgart 21 angesprochen, das die unterirdische Verlegung des Hauptbahnhofs und die Umwandlung des Kopf- in einen Durchgangsbahnhof vorsieht. Dieses mit 2,8 Milliarden Euro angesetzte Projekt ist angesichts der angespannten Finanzlage bei Bund, Land und Kommunen sehr umstritten, heißt es weiter in einem Pressebericht des Ortsvereins der Grünen.

Kreisrat Feucht monierte besonders, dass sich die Strukturfördergelder des Landes offensichtlich hauptsächlich auf die Landeshauptstadt konzentrieren, die Provinz, aber auch des badische Nachbarland dabei das Nachsehen haben.

Durch das nach dem Krieg einzige erhaltene Wohngebiet, dem Bohnenviertel, das die Besucher mit seinem Flair an Berlin-Kreuzberg erinnerte, erreichte man die Markthalle, wo die Gruppe einen Eindruck von der multikulturellen Vielfalt der Stadt, auch im kulinarischen Sinne, bekam.

Nach dem Mittagessen in einem chinesischen Restaurant führte E. Feucht die Teilnehmer zum Stuttgarter Fernsehturm, der einen beeindruckenden Rundblick über Stuttgart bis hin zum Schwarzwald und der fränkischen Heimat bot.

Zurück fuhr man mit der nostalgisch anmutenden Straßenbahn; vielleicht zum letzten Mal, da die Strecke zurückgebaut werden soll. Den Abschluss bildete eine Vorstellung im Carl-Zeiss-Planetarium.

Während der Rückfahrt mit dem Zug wurde Kreisrat Feucht zum Dank für die Organisation der Fahrt und für sein mittlerweile 16-jähriges Engagement als Kreisrat ein Bildband über die 25-jährige Geschichte der Grünen überreicht, heißt es abschließend in der Pressemitteilung der Grünen.

Quelle: © Fränkische Nachrichten - 28.04.2005